Leistungen

Servicekraft für Schutz und Sicherheit ab 2016 

mit Deutschförderung ! Maßnahmenummer: 922/305/2015

 

Unsere Ausbildung liegt uns sehr am Herzen und wir setzen uns dafür ein, dass alle Menschen eine Perspektive im Arbeitsleben bekommen.

In Deutschland, insbesondere in der Sicherheitswirtschaft, ist ein Mangel an Fachkräften zu verzeichnen. Prognosen zeigen, dass dieses Missverhältnis in den nächsten Jahren verstärkt die Unternehmen belasten wird.

Neben Fachkenntnissen der Schutz- und Sicherheitsbranche eignen Sie sich außerdem im Laufe der Ausbildung kommunikative, soziale und serviceorientierte Fähigkeiten an.

 

Zugangsvoraussetzungen:

  - Motivation

  - Alter ab 18 Jahren, keine Altersbegrenzung nach oben

  - Wissbegierig

  - Interesse an der Sicherheitsbranche in Deutschland

  - makelloses polizeiliches Führungszeugnis

 

Inhalte:

  - 16 monatige schulische Ausbildung

  - 4 Monate Praktikum

  - vor Beginn des Lehrganges findet ein 8-wöchiges Grundlagenprogramm statt.

 

Theoretischer Teil

  - Allgemeines über die Sicherheitsbranche

  - Ausbildungsbetrieb und seine Leistungen

  - Rahmenbedingungen der Ausbildung

  - Berufschancen in der Sicherheitsbranche

  - Planung und Umsetzung von Sicherungsmaßnahmen zur präventiven Gefahrenabwehr

  - Aufgabenbezogene Schutz- und Sicherheitsvorschriften beachten und Maßnahmen  
    durchführen

  - Rechtsverstöße und Gefährdungssituationen erkennen und bewerten

  - Berufsspezifische Kommunikation und Kooperation

  - Sicherheitstechnische Einrichtungen und Hilfsmittel anwenden

  - Menschen, Objekte und Werte sichern und schützen

  - schriftliche und mündliche Abschlussprüfung

 

Nach bestandener Prüfung und je nach Eignung steht ein Arbeitsplatz bei unserem Kooperationspartner zur Verfügung. Wir arbeiten als Sicherheitsfachschule ausschließlich mit Unternehmen zusammen, die Mitglied im Bundesverband der Sicherheitswirtschaft sind.

 

Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft

 

Die Weiterbildung zur Geprüften Schutz- und Sicherheitskraft wird in einem 1,5-monatigen Kurs in Vollzeit oder in bis zu 6 Monaten berufsbegleitend angeboten.

Der Start ist individuell und wird von uns je nach Anzahl der Teilnehmer entschieden.

Zertifiziert nach AZAV Maßnahmenummer 922/165/15 (Teilzeit) und 922/391/15 (Vollzeit)

 

Zugangsvoraussetzungen für Teilnehmer:

  - eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens 2-  jährige Berufspraxis in der Sicherheitswirtschaft

   oder

  - eine mind. 5-jährige Berufspraxis, davon mind. 3 Jahre in der Sicherheitswirtschaft

 

Nach der Prüfung zur Geprüften Schutz- und Sicherheitskraft besteht die Möglichkeit, die Externenprüfung zum Ausbildungsberuf Fachkraft für Schutz- und Sicherheit abzulegen. Wahlweise kann auch der Abschluss zur Fortbildungsprüfung zum Meister für Schutz und Sicherheit angestrebt werden.

 

Dieser Kurs wird gefördert durch die Bundesagentur für Arbeit. 

Meister für Schutz und Sicherheit mit AEVO
(optional ohne AEVO, falls bereits vorhanden)

 

Bei dem staatlich anerkannten Berufsbild „Meister für Schutz und Sicherheit“ handelt es sich um eine berufliche Weiterbildung nach dem Berufsbildungsgesetz, die bundesweit einheitlich geregelt ist.

 

Zugangsvoraussetzungen für Teilnehmer:

  - bestandene Abschlussprüfung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit

    (oder in einem anerkannten sicherheitsrelevanten Ausbildungsberuf)

  - im Anschluss eine mindestens einjährige Berufspraxis

 

 

Qualifizierungen der Teilnehmer durch die Weiterbildung:

  - Führungsaufgaben im Bereich des Wach-und Sicherheitsgewerbes, sowie in

     privaten und öffentlichen Betrieben.

  - Steuerung und Überwachung von Betriebsabläufen

  - Qualitätssicherung

  - Fachwissen in Sachen Umweltschutz und Unfallverhütung

  - Verantwortung für Werk- und/oder Personenschutz,

  - verantwortlich für den Brandschutz,

  - Sicherheit bei Veranstaltungen

  - Schnittstelle zwischen Planung und Ausführung

 

Die Teilnahme an diesen Kursen ist empfehlenswert, jedoch nicht Vorbedingung für die Zulassung zur Prüfung der angehenden Meister für Schutz und Sicherheit. 

 

Inhalte:

 

• Basisqualifikation (schriftliche Prüfung nach 7 Monaten.)

            - rechtsbewusstes Handeln

            - betriebswirtschaftliches Handeln

            - Zusammenarbeit im Betrieb

 

Die Teilnahme ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung der handlungsspezifischen Qualifikation sowie arbeitspädagogische Fähigkeiten nach AEVO (sofern diese noch nicht vorhanden ist).

 

• Handlungsspezifische Qualifikation

            - Schutz- und Sicherheitstechnik

            - Organisation im Unternehmen

            - Führung und Personal

 

Der Lehrgang endet nach etwa 1 ½ Jahren mit einer Abschlussprüfung, die aus einem schriftlichen und einem ca. sechs Wochen später stattfindenden mündlichen Teil besteht.

Mit erfolgreichem Bestehen der Prüfungen sind die Teilnehmer „Geprüfter Meister für Schutz und Sicherheit“.

 

Hier finden Sie uns

FM Company Education Academy GmbH & Co.KG
Landsberger Allee 203
13055 Berlin 

 

Kontakt

T 030 - 88 62 670 20

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FM Company Education Academy GmbH & Co.KG